Loading...

Das war das Freitag Line-Up am LOA 2018 – das Line-Up für 2019 folgt sobald bekannt

Timetable

18:30 Doors
19:00 – 20:00 Damian Lynn
20:00 – 20:30 Vibez (Sidestage)
20:30 – 21:30 James Gruntz
21:30 – 22:00 Vibez (Sidestage)
22:00 – 23:30 Züri West

Anschliessend Afterparty mit DJ. Zeitliche Änderungen vorbehalten. Bitte checkt kurz vor dem Festival nochmals die definitiven Auftrittszeiten Eurer Lieblingsbands.

Züri West

Seit über drei Dekaden musizieren die Mannen um Kuno Lauener und sind aus der Schweizer Musikszene schon seit langem nicht mehr wegzudenken. Mit ihren zahlreichen Hits «I schänke dr mis Härz», «I ha di gärn gha», «Fingt ds Glück eim?», «Göteborg» und vielen mehr hat sich die Berner Band in die Herzen ihrer Fans gespielt und gehört zweifellos zu den erfolgreichsten Schweizer Rockbands.

James Gruntz

James Gruntz macht aufs Neue von sich hören — mit seinem sechsten Album „Waves“ und neuen Songs. Tritt er mit diesen auf die Bühne, dann als der, der er war — und der, der er geworden ist. So ist denn auf dem neuen Album so viel wiederzufinden wie neu zu finden und James Gruntz — als Songwriter und Musiker und nicht zuletzt Charakterstimme — wiedererkennbar, aber weitergekommen mit dem ihm eben eigenen Sound. Damit zeigt er deutlich auf: wie viel mehr noch geht, dass sein Sound nicht stillsteht und sich nicht erschöpft in dem, was war. Nachdem er bereits mit »Belvedere«, seinem letzten Album, zwei Swiss Music Awards empfangen durfte, darf man gespannt sein, wohin ihn das neue Album trägt.

Damian Lynn

Ein junger Mann voller Tatendrang, Lust am Leben und vor allem ganz viel Musik in sich. Damian Lynn gilt nicht umsonst als Shootingstar am Schweizer Pop-Himmel und zeigt auf seiner neuen CD „Truth Be Told“ endgültig, aus welchem Holz er geschnitzt ist. Dank simplen Arrangements und einem feinen Gespür für Texte vermag der charismatische Singer-Songwriter die Hörer auf Augenhöhe anzusprechen. Mit keckem Charme und ganz ohne Schwermut besingt er das Innenleben eines Mittzwanzigers und verführt so zum Tagträumen, Nachdenken und nicht zuletzt Mitsummen.

Vibez

Schönheit. Karriere. Status. Hektik. Standard. Image. Tinder. Begriffe, welche die heutige Welt prägen. Doch was ist mit Freundschaft, Freude, Leben, Freiheit, Essen, Tanzen und Musik? Wo bleibt die Zeit, sich für etwas Zeit zu nehmen?

VIBEZ, vier junge Leute, die sich bewusst mit diesen Fragen auseinandersetzen. Die Songs, die sie schreiben, handeln von Situationen aus dem Alltag. Die Geschichten, die sie erzählen, sind echt. Echter als die meisten Nasen in Hollywood. Sie sehen, hören und spüren ihr Umfeld. Wenn sie auf der Bühne stehen, ist es egal, welche Klamotten sie tragen, welchen Body Mass Index oder welche Frisur sie haben. Es geht um so viel mehr. Es geht darum, Spass zu haben, sich frei und lebendig zu fühlen, bis der Puls rast. Daher auch der Titel ihrer ersten EP: „Blood in my veins“ (2018). Sie wollen sich nicht verbiegen müssen, um den Erwartungen anderer zu entsprechen. Sie sind, wie sie sind. Funky, rockig, frech und direkt.