Loading...

Das ist das Samstag Line-Up am LOA 2018

Timetable

15:30 Doors
16:00 – 16:30 Arch Echo
17:00 – 17:30 Mestis
18:00 – 19:00 Plini
19:30 – 20:30 Nickless
20:30 – 21:15 Otto Normal (Sidestage)
21:15 – 22:30 Troubas Kater
22:30 – 23:00 Otto Normal (Sidestage)
23:00 – 00:15 Brandhärd

Anschliessend Afterparty mit DJ Alex Costanzo. Zeitliche Änderungen vorbehalten. Bitte checkt kurz vor dem Festival nochmals die definitiven Auftrittszeiten Eurer Lieblingsbands.

Brandhärd

Beim Jubiläum des Leimentaler Open Airs darf ein Act garantiert nicht fehlen: Brandhärd.

Dabei passt es perfekt, dass auch das Basler Rap-Trio sein 20-jähriges Bestehen feiert.

Brandhärd um Rapper Fetch, Produzent Fierce und DJ Johny Holiday haben zwar das eigene Jubiläum verpennt, aber noch ist es nicht zu spät und jetzt wird erst recht gefeiert: Am 26. Januar 2018 lancierte die Band mit der brandneuen Single «Mit Links» das im April erscheinende Best-Of-Album «1997». Und eines ist Gewiss: Die Band wird am Samstag Abend als Trio ein weiteres Mal das LOA begeistern!

Troubas Kater

Troubas Kater hat sich nachhaltig in den Playlists vieler Schweizer Radiosender festgekrallt. Die eingeschworene Truppe aus acht Musikern präsentierten 2017 ihr zweites Album «Aber morn …», welches einen energiegeladenen Durchbruch markierte. In voller Frische und mit mehr als 120 Livekonzerten in den Pfoten weiss der Kater haargenau, wie er das Publikum zum Tanzen bringt!

Nickless

Nach einer über einjährigen Schaffenspause meldete sich Nickless, einer der erfolgreichsten Schweizer Newcomer der jüngeren Vergangenheit, mit seinem neuen Album «Chapters» im März 2018 zurück. Ging es auf dem Debut «Four Years» um das Erwachsenwerden und alle damit verbundenen Freuden und Leiden, schlägt Nickless mit «Chapters» buchstäblich ein neues Kapitel auf, in seiner jungen und doch schon so ereignisreichen musikalischen Karriere. Der Albumtitel steht sinnbildlich für Geschichten, respektive neue Kapitel, die der Singer- /Songwriter selbst oder als Beobachter erlebt hat und in seinen neuen Songs verarbeitet.

Plini

Plini-sun

Es gibt sie noch, die Internet-Sensationen, die scheinbar aus dem Nichts auftauchen und aus dem Stand eine beachtliche Fanschar hinter sich anhäufen können. So ähnlich verhält sich auch mit PLINI, einem 25-jährigen Gitarristen aus Sydney, der nach drei in Eigenregie veröffentlichten EPs mit „Handmade Cities“ im Jahr 2016 sein erstes Album an den Start brachte. Doch der Erfolg ist ihm nicht einfach zugeflogen, er hat hart daran gearbeitet – so hart, dass selbst Gitarren-Großmeister STEVE VAI ihn in den höchsten Tönen lobt.

„Many of you may have heard of guitarist/musician Plini. I’ve been following him for a while and his new record Handmade Cities is one of the finest, forward thinking, melodic, rhythmically and harmonically deep, evolution of rock/metal instrumental guitar records I have ever heard. I’ve been waiting for stuff like this and here it is. I highly recommend checking it out for a bit of a mindblowing experience. Here’s a track; you go Plini!!!“

Wenn das mal kein Ritterschlag ist…

Mestis

mestis

Hinter dem Namen Mestis verbirgt sich der weltweit bekannte Gitarrist Javier Reyes (Animals as Leaders). Sein letztes Album „Polysemy“ ist eine musikalische Wundertüte, bei welcher der Ausnahmekönner sein ganzes musikalisches Spektrum präsentiert – virtuoses Spiel, vertrackte Rhythmen und packende Instrumentierung. Ein Muss für alle Gitarrenhelden und solche, die es noch werden wollen!

 

 

 

 

Arch Echo

Arch Echo

Musik von Fans für Fans: das wäre wohl die treffendste Beschreibung für ARCH ECHO (und das sehen sie auch selbst so). Unter diesem Namen haben sich fünf Musik-Nerds zusammengeschlossen, um ganze Tage in ihrem Proberaum verbringen zu können und nicht in der richtigen Welt mit Frauen reden zu müssen (das sehen sie selbst wohl nicht so). Gefunden haben sich ARCH ECHO an der renommierten Berklee School, wo auch die Grundsteine für DREAM THEATER gelegt wurden. Mit Petrucci & Co. haben die Jungs aber nur geringfügige Überschneidungen – ohne Sänger, mit mehr Fusion und weniger Metal. Die Vorbilder für ARCH ECHO sind mit ANIMALS AS LEADERS oder POLYPHIA eher modernerer Prägung. Gerne-Grössen wie RUSH oder STEVE VAI scheinen aber immer mal wieder durch und ergeben einen erfrischenden, mitreissenden Sound.

 

 

 

Otto Normal

Foto: Felix Groteloh

Seit sieben Jahren ist die Band OTTO NORMAL rund um Frontmann Pete fester Bestandteil der deutschsprachigen Musikszene. OTTO NORMAL sind ein komprimiertes Orchester, das in der Synergie von Pop und Rap seinen Stil gefunden hat und sich weniger mit Jim Pandzko Floskeln auseinandersetzt, sondern ihren Zuhörern einen Reality Check anbietet ohne den Verlust von eingängigen Melodien.

Die fünf Freiburger haben über 300 Liveshows gespielt und bereits zwei Alben sowie eine Vinyl-EP released. OTTO NORMAL haben die letzten zwei Jahre im Studio verbracht, sich auf die Suche nach musikalischer Innovation begeben und sie in Musik gewordenen Geschichten über das echte Leben gefunden. Dabei verliert sich die Band aber nicht in Betroffenheitslyrik und Schmusepoesie, sondern zeigt Kante und sieht sich als Teil und Akteur des Zeitgeschehens. Im März 2017 erschien mit der „Akustik Session II“ EP schon ein Vorbote des dritten Studioalbums, das am 4. Mai 2018 erscheint.

DJ Alex Costanzo

5K7A7716

Leidenschaft und Ehrgeiz sind die zwei Schlagwörter, welche den Basler Künstler Alex Costanzo am besten beschreiben. Bereits in seiner Jugend kam Alex mit Musik in Berührung, damals noch mit Instrumenten, heute in Form von CD-Spielern und Mischpulten.

Nach gut 8 Jahren mit englischen Songs ergriff Alex die Chance mit seinen Partnern neue Songs auf Mundart aufzunehmen. Entgegen der musikalischen Entwicklung setzte er sich so gekonnt in Szene und erzielte viele Erfolge. Verträge mit Vertriebspartnern wie Houseworks oder Universal Music Switzerland brachten ihm die ersehnten Erfolge.